Technisches Hilfswerk
Ortsverband Aachen
Eckener Str. 52
52078 Aachen



Telefon 0241-9209336
Fax 0241-9209337
Email: info@thw-aachen.de

 
 

THW-Einsatz bei dem Unwetter am 18. und 19. August 2011

18.08.2011

Am Donnerstagabend 18. August gegen 20.30 Uhr wurde der Aachener Raum von einem schweren Unwetter getroffen. Starkregen, Sturmböen und Gewitter nahmen die Region in Beschlag. Ca. 69 Liter pro Quadratmeter fielen in knapp zwei Stunden. In der gesamten Region liefen Keller voll, wurden Straßen überflutet, darunter wichtige Knotenpunkte und Hauptstraßen in der Innenstadt von Aachen. Trotz aller Vorwarnungen der Wetterdienste hatte kaum jemand mit solchen Wassermengen gerechnet, den höchsten seit 1956.

In mehreren Geschäften und Supermärkten stand das Wasser bis zu einem Meter hoch. Kanaldeckel wurden aus der Verankerung gerissen, Fahrzeuge blieben in den überfluteten Straßen stecken. Ein Blitz schlug in ein Gartenhaus ein, das Feuer konnte aber schnell gelöscht werden. In Teilen der Innenstadt fiel der Strom aus, auch Handy-Netze brachen zusammen.

Die Berufsfeuerwehr Aachen löste Großalarm aus. Auch der THW-Ortsverband Aachen (OV) wurde mit seinen Pumpen zur Unterstützung angefordert. Nach der telefonischen Lageeinweisung durch die Berufsfeuerwehr alarmierte der Orts-beauftragte Jochem Brammertz den OV Aachen mit den Schwerpunkten Pumpen und Elektroversorgung. Als Verstärkung kamen die Fachgruppe Wasserschaden-Pumpen des OV Simmerath und der OV Eschweiler hinzu. Die Feuerwehr war mit 260 Mann im Einsatz, das THW mit 60 Einsatzkräften. Beide arbeiteten an den Einsatzstellen Hand in Hand, um die Wassermassen zu bewältigen. Einsatzleiter des THW Jochem Brammertz stand im ständigen Kontakt mit der Leitstelle der BF und erhielt nach dem Abarbeiten einer Einsatzstelle die nächsten Aufträge.

In der Heinrichsallee und den angrenzenden Straßen waren fast alle Kellerräume überflutet und der Strom ausgefallen. Eine Apotheke musste vom THW mit Notstrom versorgt werden, um die Kühlung der Medikamentenschränke sicherzustellen. Schwerpunkte des THW-Einsatzes waren Keller und eine Tiefgarage in der Rudolfstraße, die von den Wassermassen völlig überflutet war, sowie die Kläranlage in der Soers mit einem Gebäude, das bis zur Decke unter Wasser stand. Das Alexianer-Krankenhaus in der Innenstadt forderte ebenfalls den Einsatz des THW. Dort war das gesamte Kellergeschoss vollgelaufen, Wasserstand Türsturz. Die Einsatzkräfte waren bis in die frühen Morgenstunden beschäftigt, die Keller und Straßen von Wasser und Schlamm zu befreien.

Gegen 4 Uhr am Freitagmorgen wurden an einigen Einsatzstellen die Pumpen und Schläuche eingepackt, als es plötzlich wieder wie aus Kannen goss. Eine zweite Unwetterfront entlud sich über Aachen und ließ viele Keller und Tiefgaragen wieder voll laufen. Erneut kamen die Pumpen von Feuerwehr und THW zum Einsatz, um das Schlimmste zu verhindern. Ab ca. 7 Uhr konnten die Einsatzstellen dann nach und nach zurückgebaut werden. Um 13 Uhr waren die letzten Einheiten von Feuerwehr und THW wieder in ihren Unterkünften.

Einsatz-Statistik:

Einsatzleiter THW: Jochem Brammertz, Ortsbeauftragter Ortsverband Aachen

Einsatzkräfte: 60 Helfer der Ortsverbände Aachen / Eschweiler / Simmerath
Einsatzbeginn: 18.08. ab 21.30 Uhr
Einsatzende: 19.08.um 13.00 Uhr

Einsatzgebiet: Stadtgebiet Aachen – Adalbertstr. / Heinrichsallee / Kaiserplatz / Boxgraben / Clementstr. / Rudolfstr. - gesamt über 50 Einsatzstellen

Schwerpunkte: Tiefgarage Rudolfstr. / Keller Alexianer-Krankenhaus / Kläranlage Soers




Bericht:
Gerhard Escherich
Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit
und Helferwerbung (BÖ) OV Aachen

Bilder:
Einsatzdoku-Media


  (C) 2005-2013 THW Ortsverband Aachen * Verantwortlich: Webmaster *