08.06.2022

Alarm-Übung: Vermisste Person auf Kläranlage

Im Zuge einer Instandsetzungsmaßnahme auf der Kläranlage in Aachen-Brand ergab sich für die Bergungstaucher des Ortsverbands Aachen die Möglichkeit der Durchführung einer Übung „Tauchen auf Bauwerken“. Die Übung wurde als Einsatz-Übung gestaltet, sodass die Teilnehmer im Vorfeld keinerlei Kenntnis über die Situation verfügten.

Übungsstichwort: „Vermisste Person auf Kläranlage“; im Anschluss an Reinigungsarbeiten an einem Nachklärbecken wurde eine Person des Kläranlagenpersonals vermisst. Da die Reinigungsgeräte in direkter Nähe zum Becken gefunden werden konnten, bestand die Möglichkeit, dass die Person in das Becken gefallen war.

Die Aufgabe der Taucher war nun das Becken nach der Person abzusuchen und diese zu bergen. Das Tauchen in Bauwerken erfordert besondere Vorsichtsmaßnahmen, sodass der Taucheinsatzführer sich zunächst über mögliche Einstiegstellen, Gefahrenpunkte und weitere besondere Merkmale beim Betriebspersonal des WVER (Wasserverband Eifel-Rur) erkundigte. Hierbei ist es besonders wichtig, dass Maschinen sicher außer Betrieb genommen werden und der Zu- und Abfluss von Wasser gestoppt wird. Im Anschluss folgte die Einweisung der Taucher über die geplante Vorgehensweise.

Getaucht wurde mit Chemikalien-Schutzanzügen sowie Überdruck-Vollgesichtsmasken, hierdurch wird sichergestellt, dass der Taucher nicht mit dem Wasser in Berührung kommt. Darüber hinaus wird ein Sicherungstaucher vorgehalten, welcher den Taucher im Wasser jederzeit unterstützen kann. Mit der Sicherungsleine sowie mittels Funkkommunikation kann der Taucher im Becken geführt werden, sodass dieses schnell und effizient abgesucht werden kann.

Nach der Untersuchung des Beckenbodens in unmittelbarer Nähe zur vermuteten Absturzstelle wurde das Becken durch den Taucher abgesucht. Hierfür wurde das Rundbecken in 90°-Abschnitte eingeteilt. Im zweiten Viertel des Beckens wurde die Person gefunden, im Anschluss markiert und an die Oberfläche verbracht. Schwierig gestaltete sich nun das Verbringen an Land, da ein großer Höhenunterschied von etwa 3 überwunden werden musste, um die Person (Übungspuppe) zurück auf die Brücke zu heben.

Nach dem Ausstieg der Taucher wurden diese mit Klarwasser gereinigt und nach einer kurzen Abschlussbesprechung der Rückweg zum Ortsverband angetreten. Dort erfolgten die weitergehende Reinigung und Desinfektion der Tauchgeräte.

Text: Marcel Schmelzer

Bilder: Marcel Schmelzer


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: