60 Jahre THW Aachen

Der THW-Ortsverband Aachen wurde im Mai 1952 als einer der ersten Ortsverbände in NRW gegründet und feiert in diesem Jahr sein sechzigjähriges Bestehen. Die THW-Jugendgruppe Aachen besteht seit dreißig Jahren. Das Jubiläum wird in einer Festfolge gebührend gefeiert.

Der Empfang für die THW-Führungskräfte durch Oberbürgermeister Marcel Philipp am 6. September im Aachener Rathaus bildete den Auftakt.

Am Wochenende 15. und 16. September ging es weiter mit einem Tag der Offenen Tür mit einer Leistungsschau auf dem weitläufigen THW-Gelände in Aachen-Brand, der bei strahlendem Wetter mehrere tausend Besucher anlockte.

Sauerstofflanze – Rettungshunde – Tauchcontainer – Jugendgruppe, 

das waren einige der Attraktionen beim Tag der Offenen Tür. An Leistungsschau und Ausstellung beteiligten sich auch die THW-Fachgruppen aus dem Geschäftsführerbereich Aachen, die Feuerwehren aus Aachen und Eupen, die niederländische Brandweer, die belgische Protection Civile, der MHD, die JUH, Bundes- und Landespolizei, die Bundeswehr und EURObos.

Bei den Vorführungen der Sauerstofflanze waren die Plätze auf dem Übungsgelände ständig umlagert. Die Zuschauer staunten, mit welcher Leichtigkeit die Helfer Beton zum Schmelzen brachten.

Nicht weniger interessiert wurden die Vorführungen der Rettungshunde verfolgt. Die Ortung zeigte regelmäßig Ausschnitte aus der Ausbildung der Rettungshunde und anschließend eine Vermisstensuche durch die Rettungshunde-Staffel.

Die THW-Bergungstaucher zeigten ihre Arbeit unter Wasser in einem Tauchcontainer, der vom OV Achern bereitgestellt wurde. Durch die großen Scheiben konnten die großen und kleinen Zuschauer alles hautnah verfolgen. Eine Geräteausstellung vervollständigte den Auftritt der Bergungstaucher.

In der großen Fahrzeughalle und auf dem Freigelände konnten sich die Besucher einen Überblick über die Fahrzeuge und Geräte der einzelnen Fachgruppen und der befreundeten Organisationen verschaffen, hier standen jederzeit Fachkundige für Fragen zur Verfügung.

Die Fahrzeuge der Feuerwehren aus Aachen, Eupen und Vaals, ein schwerer Ladekran der Bundeswehr, ein Container-Fahrzeug mit Stromaggregat und schweren Pumpen der belgischen Protection Civile und ein Infomobil und Motorräder der Polizei rundeten die Show ab. Auch einige Oldtimer von Eurobos waren zu sehen. MHD und JUH waren mit Sanitätsfahrzeugen zur Stelle. An einer Übungspuppe konnten Besucher ihre Kenntnisse in richtiger Beatmung auffrischen.

Die THW-Jugend bot Spiele und Aktionen an, die von den vielen kleinen Besuchern rege genutzt wurden. Das pneumatische Labyrinth, der Nagelbalken und die Schokokuss-Schleuder waren ständig umlagert. Die Jugendlichen zeigten mehrfach bei der Personenbergung aus einem simulierten Kanalschacht, was sie gelernt hatten.

Natürlich war auch für die Verpflegung gesorgt. Der Verpflegungstrupp des OV Aachen, verstärkt durch einige Köche aus anderen Ortsverbänden, sorgte mit Erbsensuppe, Würstchen und Hotdogs für das leibliche Wohl von Besuchern und Helfern. Ein Getränkestand sorgte für flüssige Nahrung. In der Cafeteria standen Kaffee und leckere Kuchen bereit.

Landesbeauftragter Dr. Hans Ingo Schliwienski mit Gattin und stellvertretender LB Klaus Dieter Büttgen mit Familie besuchten den Tag der Offenen Tür und zeigten sich beeindruckt. Sie sprachen dem Ortsbeauftragten Jochem Brammertz ihre Anerkennung aus. Zum Abschluss dankte OB Brammertz allen beteiligten Helferinnen, Helfern und Organisationen, durch deren Einsatz diese Veranstaltung so erfolgreich war.

Die Festfolge wird fortgesetzt mit einer Ausstellung vom 28. September bis 15. Oktober in der Zentrale der Sparkasse Aachen am Elisenbrunnen. Den Abschluss bildet ein Festabend am 29. September. Zum Jubiläum wurde auch eine umfangreiche Chronik erstellt, die beim Ortsverband Aachen angefordert werden kann.

60 Jahre THW Aachen